August 2021, Textbeitrag für Kunstaktion Squirt-Eis

»In ihrer neuen Kunstaktion beschäftigt sich die Berliner Künstlerin Julia Frankenberg mit der weiblichen Prostata. »Squirt-Eis« bringt die Prostata per Fahrradrikscha in die Straßen, informiert, klärt auf und legt Prostatae in gleich fünf Geschmacksrichtungen auf neugierige Zungen. Jedes handproduzierte Eis ist ein Einzelstück, so wie jede Prostata ihre eigene Form hat.

Für die Webseite von Frankenberg hat Stephanie Haerdle einen Text über die Geschichte der weiblichen Ejakulation geschrieben. Möge, wer Prostatateis mit Curaçao-Limette-Geschmack gekostet hat, auch die fleischlichen Manifestationen der weiblichen Prostata mit Wissensgier und Genuss erforschen.


Juli 2021, Interview in Les Inrockuptibles

»Flux de Joie« – Carole Boinet sprach mit Stephanie Haerdle über ihr Buch »Fontaines« und die Geschichte der weiblichen Ejakulation. Das Interview ist in Les Inrockuptibles Le mensuel (Heft 2/Juli 2021) erschienen.


27. Juni 2021, WDR-Feature über Hélène Dutrieux, Interview zu Artistinnen

WDR2, Zeitzeichen, nahm den 60. Todestag der Sensationsartistin, Rad- und Flugpionierin Hélène Dutrieu zum Anlass, die mutige Belgierin vorzustellen. Im Beitrag spricht Stephanie Haerdle über das Leben von Artistinnen um 1900 und Dutrieus legendären »menschlichen Pfeil«. Auch heute »kann man über Dutrieus Leistungen nur staunen«, erklärt Feature-Autor Burkhard Hupe und empfiehlt das »bemerkenswerte Sachbuch« »Keine Angst haben, das ist unser Beruf. Künstlerinnen, Dompteusen und andere Zirkusartistinnen« (AvivA Verlag).


04. Juni 2021, Beitrag in Slate über weibliche Ejakulation und »Fontaines«

Sophie Benard berichtet in Slate (France) über die weibliche Ejakulation und Stephanie Haerdles Buch »Fontaines« (Lux Editeur). Ihr Fazit: »En quelques gouttes, l’édifice patriarcal qui régit encore nos sexualités prend l’eau et risque le naufrage. N’ayez pas peur: vous savez nager.«


28. Mai 2021, Causette über vulvarische Ejakulation und »Fontaines«

Die französische Frauenzeitschrift Causette widmet der vulvarischen Ejakulation und Stephanie Haerdles Buch »Fontaines« im Juni-Heft 2021 eine Doppelseite. Alizée Vincent schreibt: »Bien connue de nos ancêtres, l’éjaculation vulvaire est remontée à la surface au XXe siècle. Dans ›Fontaines‹ (…) Stephanie Haerdle nous rappelle le temps où le squirting était un art de vivre.«


01. Mai 2021, »Fontaines« in Libération rezensiert

Agnés Giard schreibt in der französischen Tageszeitung Libération: »(…) Cette chercheuse en études de genre à l’Université de Berlin vient de publier Fontaines, un ouvrage présenté comme le plus complet à ce jour sur l’histoire de l’éjaculation féminine, et surtout … un pavé dans la cyprine.« Link zur Besprechung.


26. April 2021, Interview mit ELLE (France)

»(…) une histoire digne d’un thriller historique.« Langes Interview mit Soisic Belin, ELLE, über »Fontaines«. Nachzulesen hier.


24. April 2021, Le Devoir bespricht »Fontaines«

Catherine Lalonde rezensiert das Buch und spricht mit Magaly Pirotte über Ejakulation, Squirten und »Fontaines«: »Et, sérieux, c’est génial. Je ne me peux plus de ce livre-là.« Link zum Beitrag.


10. April 2021, »Fontaines« in Le Journal de Montréal

»Sujet tabou ou obscène, l’éjaculation féminine? Levez la main, ceux qui le pensent. Ce livre n’est pas pour vous alors. Par contre, il intéressera tous ceux, les hommes surtout, qui sont curieux d’en savoir un peu plus sur le sujet que les ragots de fond de taverne (ou de bar miteux).« Die Besprechung von Jacques Lanctôt hier nachlesen.


06. März 2021, »Früher war Wissen über die weibliche Ejakulation weit verbreitet« – Vortrag auf Deutschlandfunk nova

Die Sendung Hörsaal von Deutschlandfunk nova »gehört den Forschern, ihren Studien, Erkenntnissen und Projekten.« Stephanie Haerdles Vortrag über die Ejakulation von Frauen und Menschen mit Vulva wurde am 6. März 2021 ausgestrahlt. Link zum Nachhören.


10. Februar 2021, »Ejakulieren als Lifestyle-Ding« – Gespräch mit Karin Cerny, Christine Gaigg, Stephanie Haerdle

Eine Performance über weibliche Ejakulation? Christine Gaiggs Stück »Go for it let go« sollte am 11. Februar 2021 in Wien Premiere haben. Und wurde jetzt pandemiebedingt verschoben. Das Tanzquartier Wien überbrückt die Wartezeit mit einem Interview zum Thema. Karin Cernys Gespräch mit der Choreografin und Performerin und der Autorin Stephanie Haerdle ist jetzt im TQW Magazin erschienen. Hier lesen.


Januar 2021, »Spritzen« erscheint auf Französisch

»FONTAINES. Histoire de l’éjaculation féminine de la Chine ancienne à nos jours« ist der Titel der französischsprachigen Ausgabe von »Spritzen«, verlegt von Lux Éditeur. Erstverkaufstag Kanada/USA: 25. März 2021, Frankreich: 08. April 2021. Übersetzung: Stéphanie Lux. Coverillustration: Irene Rinaldi. Weitere Information hier bei Lux Éditeur.


Januar 2021, Interview mit an.schläge

»Willkommen, Ergüsse!« ist der Titel eines Interviews in der neuen Ausgabe des feministischen Magazins an.schläge (Heft 01/2021). Hier der Link zum Nachlesen des Gesprächs mit Bettina Enzenhofer über Ejakulation, Prostata, Klitoris und die Tücken alter Texte.


30. Oktober 2020, Interview mit ze.tt

»Mir geht es nicht darum, dass jede Frau ejakulieren sollte, mir geht es darum, dass wir wieder wissen, dass auch Menschen mit Vulva ejakulieren können« – mit Celia Parbey, ze.tt, über die Geschichte der weiblichen Ejakulation und Spritzen heute gesprochen. Link zum Nachlesen.


Oktober 2020, Vortrag bei Fachtagung, Bredbeck

Auf Einladung der BAG Mädchen*politik bei der Fachtagung »Sexpositiv! Mädchen, junge Frauen* und Sexualität« über die weibliche Ejakulation gesprochen. Vielen Dank für die Einladung nach Bredbeck und den spannenden Austausch!


24. September 2020, Rezension in WOZ

Karin Cerny hat für die Beilage wobei (Nr. 5/2020) der Schweizer Wochenzeitung »Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation« besprochen. Titel der mehrseitigen Besprechung: »Splash!«


Juni/Juli 2020, Gespräch mit enorm

Astrid Ehrenhauser hat Julia Ostertags Film »Female Ejaculation & other Mysteries of the Universe« (2020) gesehen und mit Stephanie Haerdle über »Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation« gesprochen. »Spritzen ist politisch« ist in der enorm (Heft 3) erschienen und als Gastbeitrag bei Edition F.


20. Mai 2020, Online-Lesung mit der Buchhandlung Jakob, Nürnberg

Ab 18 Uhr Gespräch und Lesung zu Stephanie Haerdles Buch »Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation«. Diese Lesung findet hier im Online Stream statt. Fragen an die Autorin können über den Chat gestellt werden. Die Veranstaltung findet auf Spendenbasis zugunsten des Feministischen Frauengesundheitszentrum Berlins (FFGZ) statt.


15. April 2020, Interview mit Vice

»Stephanie Haerdle hat ein Buch übers ›Spritzen‹ geschrieben und wir haben sehr viele Fragen.« Danke Thembi Wolf, Vice, für die Fragen und Rebecca Rütten für die tollen Fotos!


13. März 2020, Gespräch mit Dr. Laura Méritt im Missy Magazine

Seit fast 30 Jahren setzt sich Méritt für eine positive sexuelle Kultur, für Aufklärung, Selbstbestimmung und die weibliche Ejakulation ein. Für das Missy Magazine haben wir uns über die Geschichte des weiblichen Spritzens unterhalten. »Wir sollten wissen, was wir tun, wenn wir spritzen«, nachzulesen hier.


08. März 2020, Interview mit Der Spiegel

»Stephanie Haerdle hat mit ›Spritzen‹ ein Buch über den weiblichen Orgasmus geschrieben. Ist das im Jahr 2020 noch notwendig?« Mit Claudia Voigt, Der Spiegel, über diese Frage und einiges Weitere gesprochen. Nachzulesen hier.


05. März 2020, Interview in Der Freitag

Zum Frauentag beschäftigt sich Der Freitag mit der weiblichen Lust. Dank an Verena Reygers für das tolle Interview!


06. Februar 2020, »Spritzen« auf Deutschlandfunk Kultur

»Fakten, die man jenseits von Fachliteratur zwischen zwei Buchdeckeln so noch nicht gelesen hat. Also, Aufklärung im besten Sinne.« Susanne Billig, Deutschlandfunk Kultur.


02. Februar 2020, Pieke Biermann, rbb, über »Spritzen«

»Das ist ein wunderbarer Good-read. Nicht nur für Frauen!« Pieke Biermann stellt »Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation« auf rbb Radio Eins in der Sendung »Die Literaturagenten« vor.


31. Januar 2020, zu Gast bei »Eine Stunde Liebe«, Deutschlandfunk nova

»Weil sie wütend war, dass sie selbst so wenig über weibliche Ejakulation wusste, hat Stephanie Haerdle ein Buch darüber geschrieben. In ›Eine Stunde Liebe‹ erzählt die Kulturwissenschaftlerin, warum es sich lohnt, mehr darüber zu erfahren – nicht nur für Frauen.«


24. Januar 2020, Buchpremiere von »Spritzen« bei Sexclusivitäten

Ab 18 Uhr feiern wir die Buchpremiere von »Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation« mit einem Gespräch von Laura Méritt, Sexclusivitäten, und Stephanie Haerdle.